Alle Jahre wieder – erste Entwürfe und erste Bestellung

Da jedes Jahr unverhofft Weihnachten wird, sitze ich (seit 2012) im Sommer da und entwerfe Weihnachtskarten. Dieses Jahr ist das nicht anders.

Aber etwas ist anders als die letzten 2 Jahre: Ich habe mittlerweile die ersten Karten schon ausgeliefert 🙂 Meiner Versicherungsmaklerin haben es die Elche vom letzten Jahr angetan und die kleinen Weihnachtsbäume. Diese mussten dann auch in ihrer Bestellung unbedingt dabei sein. Zusätzlich gab es aber auch noch ein paar andere Ausführungen, z.B. mit Sternen, mit Stoff.

Das, was hier auf den Bildern zu sehen ist, ist nur ein Teil der Lieferung 🙂 Und die blauen Karten sind nicht dabei, da Blau nicht die gerade die Lieblingsfarbe meiner Versicherungsmaklerin ist. Aber dann hat sie sie doch genommen 🙂

Die Karten mit den Bäumchen wurden, im Vergleich zum letzten Jahr, ein wenig abgeändert. Außerdem liebe ich momentan Tangrams, aber das ist Geschmackssache. Die sind zum einem sehr schlicht, aber irgendwie haben sie doch etwas Verspieltes. Bisher bestehen die Karten aus der diesjährigen Fertigung aus Kartenrohlingen mit handgeschnittenen Motiven, d.h. jeder Elchkopf, jede Kugel, jedes Päckchen, jedes Bäumchen, jeder Stern, jedes Tangram-Teil werden von mir auf unterschiedliche Papiere aufgemalt, teilweise mit Schablone oder Lineal, und ausgeschnitten. Die Hintergründe werden aus Naturpapieren (kontrolliert) gerissen. Alles in allem ist das richtig viel Arbeit, macht aber richtig Spaß! 🙂 Jede Karte ist ein Unikat, bisher gibt es keine 2mal.

Bisher habe ich schon 100 Karten ausgeliefert, und es „wachsen“ momentan täglich welche nach. Es gibt auch  ieder Elche und Weihnachtsbäume. In den nächsten Tagen wird es weitere Entwürfe geben: Linolschnitt, wiederum Stoff und noch viele, viele andere. Ich habe jede Menge Ideen. 🙂

Es gibt die Karten in A6 und B6, die sind etwas größer und werden von Geschäftskunden bevorzugt. Es gibt sie z.B. in dunkelrot, chamois, dunkelgrün und dunkelblau, aber auch Kartenrohlinge aus Naturpapier sind dabei. Es sind einzelne, aber auch große Mengen bestellbar (meine Versicherungsmaklerin bekam erst einmal 100 Stück).

Natürlich sind, neben den Karten der diesjährigen Weihnachts-Kollektion, auch die der vergangenen Jahre bestellbar 🙂

Bei Fragen oder Bestellungen, gibt es entweder die Möglichkeit, mich direkt zu kontaktieren oder aber decoDesign.peters  anzuschreiben.

Irgendwie verrückt…

Herzmotiv Es ist momentan vollkommen irre und ihr werdet mich für verrückt halten, aber bei mir ist schon Weihnachten angebrochen. Im Mai. Verrückt!

Am Mittwoch habe ich meine ersten 100 Weihnachtskarten an die Frau gebracht. Die entstehen jetzt alle in Handarbeit auf meinem Schreibtisch.

Warum so früh? Meine Versicherungsmaklerin versucht immer, frühzeitig alles „einzutüten“. So auch ihre Weihnachtskarten für ihre Kunden. Und nun habe ich bis Oktober Zeit, meine Karten herzustellen 🙂

Einen Teil der Karten werden die Motive vom letzten Jahr zieren. Bilder dazu seht ihr hier: Weihnachsbäume und Elche. Der Rest wird mit gemischten Motiven entstsehen. Da werde ich mich wahrscheinlich „austoben“. Ich habe bereits dutzende Ideen und je länger ich mich mit der Materie befasse, um so mehr Ideen kommen hinzu.

Mein erster Linolschnitt

Aber wahrscheinlich werden „nebenbei“ auch Motive für Geburtstagskarten oder Hochzeitskarten oder … oder … entstehen. Ich lasse euch dann daran teilhaben 🙂

 

 

Weihnachten 2013, Teil 5

Hier kommen erst einmal die versprochenen Bilder zu meinen nachgefertigten Weihnachtskarten (Nachdem mein Maler „zugeschlagen“ hatte :-), siehe Teil 4)

Außerdem waren wir am Wochenende auf dem Weihnachtsmarkt in Tübingen.  Dort haben wir auch noch mal kräftig Weihnachtskarten verkauft.

Dieses Jahr sind 8 – 10mal so viele Weihnachtskarten weggegangen wie letztes Jahr. Wenn das in der Geschwindigkeit so weiter geht, freue ich mich schon aufs nächste Jahr… 🙂

Die ersten Karten darf ich wahrscheinlich in den nächsten Tagen schon entwerfen bzw. Ideen sammeln. Dazu habe ich mir schon mal Literatur besorgt…

Weihnachten 2013, Teil 4 – Weihnachtsbäume ohne Ende

Seit heute sind wieder unsere Handwerker im Haus: Unser Maler gemeinsam mit unserem Dachdecker, Waldemar und Marek. Die zwei helfen sich gegenseitig. Momentan wird mein Schlafzimmer gegipst. Das sind immer noch die Nachwehen vom Hagel. Heute wurden mit einem „Affenzahn“ die Decke und die erforderlichen Wände abtapeziert. (Ich sollte über die beiden und ihre Mitarbeiter mal einen Extra-Beitrag schreiben… 🙂 )

Letzte Woche habe ich mit unserem Maler den Termin für heute ausgemacht und er hat mir offenbart, dass er MEINE Weihnachtskarten an seine Kunden versenden möchte. Heute nun hat er sich die Weihnachtskarten rausgesucht. Das Ende vom Lied??

ICH MUSS WEIHNACHTSKARTEN NACHFERTIGEN! (Immerhin haben wir am Samstag/Sonntag Weihnachtsmarkt in Tübingen.)

Letzte Woche waren vorrangig meine Elche Mode, heute waren die Weihnachtsbäume dran. Und damit ging auch heute Weihnachtskarte 100 für dieses Jahr „über den Tisch“. Tralalala!!! Jupidu!

Also wieder Weihnachtsbäume… 🙂  Die erste habe ich schon ausgeschnitten. Morgen wird geklebt was das Zeug hält…. Die ersten Fotos gibt es dann auch erst frühestens morgen…

Für heute sage ich „Gute Nacht!“

Weihnachten 2013, Teil 3

Wir hatten Weihnachtsmarkt in Wannweil. Meine Karten waren auch dabei.  🙂 Den Tag zuvor war ich bei meiner Versicherungsmaklerin. Das Ende vom Lied?

ICH MUSS WEIHNACHTSKARTEN NACHFERTIGEN!!! 🙂

Geht doch! 😀

Das sind schon die neuen Elche und Bäumchen, aber es kommen noch mehr… (z.B. für den Weihnachtsmarkt in Tübingen und natürlich für alle, die, unabhängig von unseren Weihnachtsmärkten, gerne eine solche Karten hätten) Gestern habe ich noch bunte Kartenrohlinge nachgekauft in rot, blau und grün, champagner habe ich noch.

Weihnachtselche

Weihnachtselche

Weihnachtsbäumchen

Weihnachtsbäumchen

 

 

 

Weihnachten 2013, Teil 2

Die Iglu-Weihnachtskarten für meine Versicherungsmaklerin möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten. Die ersten 5 sind mittlerweile fertig. Insgesamt sollen es 10 sein. Genau wie bei den anderen Exemplaren wird es aber ein paar mehr geben.

Die Bildchen sind nur ca. 5x5cm groß, handgemalt, mit Goldrand. Genau wie die anderen Motive sind sie mit doppelseitigen Klebeband aufgebracht. Die Karten werden mit Einleger, Umschlag und Schutzhülle geliefert.

Ich nehme auch für diese Bestellungen entgegen entweder über decodesign.peters oder auch über mein Kontaktformular

Gefangene der Zeit – Weihnachten 2013, Teil1

Kennt ihr das? Ich habe das Gefühl ich hätte noch oooooohne Ende zu tun bis Weihnachten. (Letztes Jahr war das irgendwie entspannter. Viel entspannter!)

Und dieses Jahr? Hagel, Handwerker, Bürosuche, Programmierung und die Weihnachtsvorbereitungen (in einem ungeordneten Chaos 😦 ) incl. Vertrieb und Marketing (Zeitfresser Internet)

Dieses Jahr hatte ich für meine Weihnachtskarten mehrere Ideen: aus Stoff, Papier, als Collage oder gemalt. Ich befürchte, ein paar meiner Ideen werde ich erst Weihnachten umsetzen können und fürs nächste Jahr verwenden.

Für die Vorbereitung habe ich Stoffe, Papier und Kartenrohlinge gekauft. Das Material wird wohl auch noch für nächstes Jahr reichen…. 🙂 Außerdem habe ich mir eine Schere für Zierränder zugelegt. Naja, sehr gewöhnungsbedürftig!

Momentan bearbeite ich gerade eine Kartenbestellung. Für meine Versicherungsmaklerin hatte ich ein paar Karten entworfen und ihr auch schon vorgestellt. Sie hat dann 2 Sorten bestellt:

  1. Eine Karte nur geklebt, mit einem handgeschnittenen Weihnachtsbaum und handgeschnittenen Kugeln. Sehr schlicht.
  2. Karte mit einem gealten Motiv: 1 Iglu mit einem Paket. Mittlerweile gibt es mehrere Varianten davon.

Und nun sitze ich seit ein paar Tagen und male und schnippele. Das Ausschneiden kann ganz schön anstrengend sein. Hätte ich nicht gedacht. Die Körperhaltung, den Blick nach unten gerichtet, strengt mich an. Ich verkrampfe dann immer immer im Schulterbereich. Dann muß ich aufstehen und etwas anderes machen. Das zieht das Ganze etwas in die Länge 😦

Auf jeden Fall habe ich, einmal angefangen, Bäume und Kugeln ausgeschnitten, gefolgt von Elchen und kleinen Paketen, Schneemänner und Weihnachtsmänner (gestanzt und geschnitten), Teddybären. Dafür habe ich Schablonen angefertigt. Das Aufmalen und Ausschneiden dauert am längsten. Manchmal muß ich beim Aufmalen auch auf das Muster auf der Vorderseite achten.

Ich klebe die Figuren mit doppelseitigem Klebeband auf. Das sieht man nicht und es gibt auch keine unschönen Flecken, wenn der Klebstoff unter dem Papier vorquillt. Jede Karte ist ein wenig anders. Jede ist ein Unikat! Und wenn das Motiv nicht handgeschnitten ist, so ist es doch eigenhändig gestanzt oder aber gemalt.

Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, wie aufwendig eine Karte ist, werde ich wohl auch noch mal über meine Preise nachdenken müssen. Hmmmh….

Aber nun kommen hier die ersten Bilder …

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Na wie findet ihr sie? Die, die übermorgen übrig bleiben (ich habe einen Termin mit meiner Versicherungsmaklerin), kommen auf jeden Fall mit auf die Weihnachtsmärkte. Meine Mutter hat jetzt ein gutes Präsentationsmittel für Karten gefunden (doch davon ein anderes Mal.)

Die Karten können außerdem über decoDesign.peters oder auch über mich bestellt werden.

Meine Karten im Einzelhandel

In einem der vorangegangenen Artikel habe ich es schon erwähnt: Meine Karten sind jetzt auch beim Osiander in Reutlingen zu haben 🙂

Über den Shop, den ich gemeinsam mit meiner Mutter betreibe, werden die Karten gedruckt und vertrieben. Und nun werden sie auch vom Osiander verkauft 🙂 Juhu!!!

Beim Osiander

Für alle, die den Osiander nicht kennen: Osiander ist eine Buchhandelskette in Familienbesitz. 30 Filialen. Meine Lieblingsbuchhandlung in Reutlingen mit einem Café, in dem sich keiner aufregt, wenn mann stundenlag bei einer Tasse Kaffee schmökert. Mit Lesungen und Ausstellungen (wer organisiert die eigentlich??) und einer Schreibwaren-Abteilung.

Und eben diese Filiale in Reutlingen vertreibt jetzt meine Karten. Toll! Nicht??

Was in der Zwischenzeit geschah…

P1010033_600x450Lange Zeit habe ich nicht über meine Atelier und meine Unternehmungen berichtet. Im Rügen-Tagebuch fehlen auch noch die letzten Stationen….

Auf Rügen mußte ich mich irgendwie entscheiden: Schreiben oder Erleben? Ich habe mich dann fürs Erleben entschieden und wollte dann immer die Bilder noch nachreichen. Leider hat das bisher nicht geklappt und wird wohl auch in den nächsten paar Tagen nicht klappen 😦 Aber ich würde schon gerne noch das ein oder andere Foto von meinen Rügen-Tourenim Mai nachreichen.

In der Zwischenzeit ist eine ganze Menge passiert: Wir sind knapp am Hochwasser im Juni vorbei „geschrammt“. Allerdings haben wir Sandsäcke geschleppt und hinterher hatte ich einen satten Hexenschuß 😦 Mehrere Tage konnte ich mich kaum bewegen. Naja, Gott sei Dank nur Hexenschuß und kein Bandscheiben-Vorfall 🙂

IMG_6314Drei bis vier Wochen später: Hagel. Und dieses Mal hat es uns voll erwischt. Unsere Dachseite nach Südwesten war zur Hälfte „im Eimer“ 😦 Das, was der Hagel nicht geschafft hat, hat die Feuerwehr erledigt.  Und es hat geregnet! Stundenlang! Am nächsten Tag immer noch! Und das mit kaputtem Dach. Wasser im Wohnzimmer. Wasser in der Küche. Wasser im Bad. Wasser im Schlafzimmer. Die Matratzen habe ich vom Sperrmüll schon entsorgen lassen. Nun schlafe ich auf der Couch im Wohnzimmer, in der Hälfte des Raumes, die unversehrt blieb.

Eine Etage tiefer kam das Wasser am Elektroanschluß der Deckenlampe raus, überm Esstisch :-(. Wenn es regnete, lief das Wasser hinter meinen Kniestöcken in die untere Etage und dort an der Wand lang. Echt ätzend! Ich durfte mir ansehen, wie schnell Schimmel entsteht und ich hatte Pilze (mit Hut!) im Wohnzimmer.

ABER: Wir haben TOLLE Dachdecker gefunden! Inklusive Maler! Das Dach ist mittlerweile wieder dicht und gedämmt. Spürbar! Ich habe meine Heizung gedrosselt, wenn nicht sogar ausgestellt. Die Fassade hat einen neuen Anstrich, die Garagentore und die Haustür ebenfalls, die Faschen sind abgedichtet.  Und seit Donnerstag steht das Gerüst nur noch teilweise. Die Jungs sind echt klasse! Ich danke meiner Freundin für diese Empfehlung! Danke! 🙂

Bilder habe ich bereits auf unserem Shop-Blog gepostet. Allerdings fehlen noch Bilder vom fertigen Zustand. Ich schätze, das ist Mitte/Ende der Woche der Fall.

decoDesign.peters beim Kreativmarkt Pfullingen

Kreativmarkt Pfullingen

Neben der Geschichte mit dem Hagelschaden habe ich natürlich für unseren Shop gearbeitet: Eine Homepage entworfen, Decken gehäkelt und Kissenhüllen, auch beim Kreativmarkt in Pfullingen war ich dabei. Außerdem habe ich neue Vertriebspartner für den Shop gewonnen.

Ich gehe außerdem mit Entwürfen für neue Weihnachtskarten schwanger und schaffe es nicht, sie auf Papier zu bringen 😦 Naja es existieren ansatzweise Entwürfe auf Papier, mit Kuli. Der Shop und das Internet, meine eigentliche Arbeit und der Hagelschaden rauben mir die Ruhe zum Malen 😦 Es brodelt in mir und kann es nicht rauslassen. Hmmmh….. Vielleicht sollte ich mir die Zeit einfach nehmen? Zum Auftanken?

Was mich allerdings riesig freut: Meine Weihnachtskarten sind mittlerweile auch beim Osiander zu haben. Erst mal in einer kleinen Menge und auch nur in Reutlingen, aber es ist einfach toll! Als ich die Zusage bekam, war es fast unfassbar für mich 😀

Das waren die letzten Monate im Schnelldurchlauf. Bilder folgen. Bestimmt!