Und los geht’s…

Morgen startet meine erste Ausstellung für dieses Jahr. Gemeinsam mit 7 anderen Mitgliedern unseres Vereins stelle ich in Eningen u.A. im Seniorenzentrum „Frère Roger“ aus.

Ich hatte letztes Jahr schon das Vergnügen insgesamt 2mal dort auszustellen. Das erste Mal gemeinsam mit ein paar Mitgliedern, danach allein. Während der Einzelausstellung habe ich sogar 2 Fotos verkauft. 🙂

Es gibt jedes Mal eine Vernissage mit Klaviermusik. Der Leiter des Hauses hält die Eröffnungsrede und eine von uns (hoffentlich nicht ich) stellt den Verein und die Aussteller vor. Es gibt kleinen Häppchen aus der eigenen Küche. Sehr lecker!Ach und Blümchen für die Aussteller gibt es auch 🙂

Das Ganze ist eine Win-Win-Geschichte: Die Bewohner des Heimes bekommen neue Impulse, wir können unsere Werke präsentieren.

Dieses Mal startet die Ausstellung am 07.03. und endet am 30.05.2107. Die Vernissage, bitte vormerken(!), ist am 23.03. um 19:00 Uhr. Da wir ab Juli eine Ausstellung in der Kurklinik haben, entfällt dieses Mal eine Verlängerung.

Zum ersten Mal treten wird mit einheitlichen Beschriftungen auf. Dazu hat es riesige Diskussionen gegeben während der Vereinssitzungen.

Ich werde morgen die meiste Zeit vor Ort sein. Eine aus dem Vorstand sollte beim Aufbau dabei sein. Dieses Mal bin ich dran.

Die nächste Ausstellung startet am kommenden Wochenende – Kunstschimmer 5 in Ulm. Das wird bestimmt spannend. Fortsetzung folgt…

 

Advertisements

Bilder (am Rande) einer Ausstellung

Wir hatten Ausstellung. Es war die letzte Gemeinschafts-Ausstellung für dieses Jahr. Sie fand im Haus des Gastes in Bad Urach statt. Das Haus des Gastes gehört zur Kurverwaltung dazu.

Wir hatten sagenhaftes Wetter, tolle Besucher und Käufer und eine angenehme Atmosphäre 🙂

Die Bilder zu den einzelnen Ausstellern könnt ihr auf der Vereinsseite bewundern. Hier möchte ich heute nur die unscheinbaren, die am Rande der Ausstellung entstandenen Fotos zeigen 🙂

Meine Weihnachtskarten werden das nächste Mal zum Weihnachstmarkt in Wannweil präsentiert. Wann das ist? Übermorgen! Wir scheinen ja mal wieder riesiges Glück mit dem Wetter zu haben. Die nächste Kaltfront, eventuell auch mit Schnee, kommt erst nach dem Weinachtsmarkt zu uns 🙂

Pressestelle

Wir hatten letzte Woche Vereinssitzung. Dort haben wir unsere nächste Ausstellung besprochen: In der Kemmlerhalle in Reutlingen-Betzingen, am 18.10.2014, 10 – 17 Uhr.

Nun bin ich im Verein im Großen und Ganzen die Einzige, die einen Hang zu Computern (schließlich verdiene ich damit meinen Unterhalt) hat und damit auch zu Internet und Email. Außerdem bin ich die Einzige, die auch einen (geringen) Teil ihrer Fotos veröffentlicht.

Vor ein paar Wochen wurde ich schon gefragt, ob ich nicht eine Vereinsseite erstellen und betreuen möchte und ich habe vorgeschlagen, einen Blog einzurichten. Der ist nicht so starr, das Neueste steht immer oben usw. Ihr kennt sicherlich alle Argumente!? Ich könnte mir jedenfalls einen Blog gut vorstellen. Was meint ihr?

Am Mittwoch wurde  nun eine „ganze“ Pressestelle daraus. Das heißt ich wurde zur Pressesprecherin befördert. 🙂

Und nun? Ich habe heute mit dem GEA (Generalanzeiger) telefoniert und der Südwestpresse und seit gestern versuche ich, den Pressetext ein wenig umzuschreiben, den ich von unserem Vorstand bekommen habe. (Mit diesem Blog-Artikel schreibe ich mich gerade ein wenig warm :-D) Der wird dann per Email von mir verschickt. Ich darf sogar das Bild aus der Pomologie mit meinen Fotos für den Artikel verwenden (wurde ebenfalls am Mittwoch beschlossen). Meine Fotos

Ich hoffe, es kommt nicht mega viel Arbeit auf mich zu. Damit es nicht überhand nimmt, habe ich die anderen dazu „verdonnert“, mich, für die Anzeigen und den Blog, mit Texten zu unterstützen.

Was meint ihr dazu?

Alraunes Welt in Haigerloch

Wart ihr schon mal in Haigerloch? Nein? Ihr wißt nicht wo das ist? Ihr wißt was eine Alraune ist? Oder nicht? Ihr näht wie die Weltmeister? Oder Nähen ist doch nicht so euer Ding? Allen, die diese Fragen mit JA oder NEIN beantworten können, kann ein wenig mit diesem Artikel geholfen werden 🙂

Wie ihr wißt, haben wir (meine Mutter und ich) uns einem Verein angeschlossen, „Die Krativen ’89“Ab und zu machen wir gemeinsame Ausflüge. Und so waren wir Ende Juli in Haigerloch.

Wir starteten mit dem Zug in Wannweil und fuhren damit bis Reutlingen Hbf. Dort stiegen wir am alten Busbahnhof in den Bus der Firma Vöhringer.  Der Rest von unserer Gruppe saß schon drin. Und dann gings einfach los…

Haigerloch liegt nordwestlich der Schwäbischen Alb, zwischen Horb, Hechingen und Balingen.  Ein kleines Städtchen mit einem Schloß, einen Atomkeller, vielen Cafés, kleinen Gassen (der Busfahrer hat ganz schön nach einer möglichen Haltestelle suchen müssen), Fachwerk…

… und dem Hotel Schwanen. Dieses Hotel beherbergt ziemlich skurrile Gäste: Miss Marple, den alten Fritz, Salvador Dali, Musiker, Hoteldiebe, fröhliche Köche… und … und … und… Sie alle entstammen der Nadel von Stefanie ALRAUNE Siebert. Ja ihr habt richtig gelesen: Nadel. Weil alle Figuren und Accessoires sind handgenäht: Kerzen, Lampen, Schweine, Würste, Muscheln, Aufschnitt, Hühner, Dackel … Einfach alles! Es ist skurril! Es ist toll! Es ist unglaublich! Und wenn ihr denkt, die Sachen haben Puppenstubengröße – Nein! Alle Figuren sind lebensgroß. Es ist gigantisch! Manchmal sieht man erst auf den zweiten oder dritten Blick, dass z.B. die Kerzen nicht echt sind oder die Muscheln. Und die Einfälle! Habt ihr euch die Füße oder den Tonabnehmer des Grammophons angesehen??

Ich habe versucht Bilder zu machen. Das Licht in den Räumen war mir allerdings nicht immer wohlgesonnen. Aber seht selbst.

Auf der Rückfahrt sind wir früher ausgestiegen, an der Bushaltestelle im Industriegebiet Betzingen. Wir dachten uns das ganz einfach: Wir laufen nach Betzingen rein und dann rüber nach Wannweil. Hmmmmmh – ganz so einfach war es dann doch nicht, aber wir sind trotzdem gut angekommen und haben nur eine halbe Stunde länger gebraucht als wären wir in Reutlingen vom Hauptbahnhof mit dem Zug zurück 🙂  Auf unserem Nachhauseweg habe ich dann den Rest von meinem Chip verschossen 🙂