Kalenderblatt Januar

Ich habe in den letzten Wochen ziemlich wenig von mir hören lassen. Es gibt so Phasen, in denen ich mich fast überschlage zwischen Vollzeit-Job, Ausstellungen und Kalendern. In den letzten Wochen war dann auch bei mir „die Luft raus“. Bis kurz vor Weihnachten habe ich noch Kalender in Auftrag gegeben.

Und da heute der 1. Januar ist, möchte ich auch mein aktuelles Kalenderblatt nicht vorenthalten.

auf-streifzug-2017-januar (c)Carola Peters

Es entstand im Januar 2016 in der Nähe der Stuttgarter Oper. Dort gibt es einen kleinen See, der zum Schlosspark gehört. Dieser See wurde für die Bundesgartenschau 1961 neu gestaltet. Er ist an den Rändern ziemlich flach. Die Wanne ist ausbetoniert.

Das Bild zeigt das gefrorene Wasser am Rand des Sees. Der Betonboden bestimmt die Farbe des Eises. In der Eisfläche sind Verschmutzungen (es könnten Hinterlassenschaften des Silvesterfeuerwerkes sein)  und ein Blatt eingefroren.

Mich hatte diese Eisfläche sehr fasziniert.

Und mit diesem Kalenderblatt möchte ich euch ein frohes, gesundes, kreatives, erfolgreiches Jahr wünschen. 🙂 Gönnt euch auch mal eine Auszeit und seid nicht zu streng zu euch! (Das sind übrigens meine guten Vorsätze für dieses Jahr 😀 )

Advertisements

Auf großem Fuß

Ich war in der Mittagspause. In Stuttgart. Im Schloßpark. Und ich kam gerade dazu wie ein Mann die Schwäne und Enten im Schloßpark fütterte.

Plötzlich stand er neben mir mit seinen großen Füßen. Füße mit Schwimmhäuten, dunkelgrau, fas schwarz, etwas schuppig. Aber dafür ist das Federkleid strahlend weiß 🙂

Beim Betrachten dieses Bildes fallen mir seine Vorfahren ein: große Flugsaurier.

Auf großem Fuß

Könnt ihr sie auch sehen?

Dieses Bild ist mein Beitrag zum Makromontag bei Britta. Dort könnt ihr noch viele andere Makros erleben 🙂

Außerdem habe ich diesen Groß-Fuß noch auf einer weiteren Linkparty verewigt. Vielleicht wollt ihr ja auch dort vorbei schauen?

image-in-ing

Ich verabschiede mich für heute und wünsche gute Nacht!

Rügen 2014 – Tag 5

Ich war letztes Jahr schon mal dort. Es ist ein zauberhafter Ort. Ein Ort zum Entschleunigen. Zum Atemholen. Der Ort an dem ich zur Ruhe komme, an dem ich mich irgenwie heimisch fühle, eins mit ihm. Es ist der Schloßpark in Putbus.

Dieses Mal war ich auch im hinteren Teil des Parks, einmal um den See rum. Im Puppenmuseum. Am Kriegerdenkmal. Am Forsthaus Gremmin. An der Jägerhütte.

Ich war stundenlang dort. Es gibt dort tolle Gebäude, allerdings kein Schloß. Es gibt wunderbare, hohe Bäume. Es ist urwüchsig, etwas verwunschen. Trotzdem wirkt der Park nicht ungepflegt.

Und nun gibt es wieder hunderte Bilder von ihm. 30 davon seht ihr jetzt 🙂

 

 

Kleines Rügen-Foto-Tagebuch – 12.05.2013

Ich war in Putbus und jetzt bin ich verliebt: In den Schlosspark ohne Schloss. Er ist traumhaft! Zauberhaft! Einzigartig! Toll! Beruhigend! Ich lief durch den Park und empfand irgendwie tiefe Ruhe. Himmlisch!

Und damit ihr auch ein paar Einblicke bekommt…