Die Ausstellung kommt näher

Vorhin habe ich die letzten Klappkarten für die September-Ausstellung in Auftrag gegeben. Wenn alles klappt, sind diese am Montag da. Das reicht gerade noch zum „Eintüten“, d.h. alle Karten bekommen eine Schutzhülle und werden mit Preisen versehen. Die quadratischen Karten mit den Efeu-Motiven sollten übermorgen schon da sein. Diese bekommen dann schon am Wochenende ihre schützende Hülle und jeweils ein Exemplar der  quadratischen wird sogar gerahmt. Das wird schick! Freue mich schon! 🙂 🙂

Und damit ihr sehen könnt, wie die Karten von heute aussehen, gibt es jetzt ein paar Fotos der Motive.

Ich hoffe, sie gefallen euch?! Mir gefällt am meisten die rote Weberkarde 🙂 , auch wenn diese am Rechner als Farbspiel entstanden ist. Ich mag eifach diesen Rotton.

Ab dem 05.09.2014 gibt es sie im Glashaus der Reutlinger Pomologie zu sehen. Und wenn ihr Glück habt, habe ich gerade Dienst 🙂

 

Advertisements

Spielen für die Ausstellung

Demnächst habe ich Ausstellung in der Pomologie in Reutlingen. Demnächst heißt am 05.09.2014. Es ist eine Gemeinschaftsausstellung mit anderen Mitgliedern unseres Vereins. Und nun sitze ich ich hier und brüte seit ein paar Tagen, welche Bilder ich mitnehme, wie die Karten aussehen sollen. Diese Woche MUSS ich das abschließen, sonst sind sie nicht mehr rechtzeitig da. Das wäre blöd!

Während ich die Bilder sichte, berabeite ich sie auch noch ein wenig. Und eigentlich möchte ich da mit wenigen Handgriffen zum Ergebnis kommen, d.h. ein wenig aufhellen, Kontrast bearbeiten, den Bildausschnitt ändern, Farben verbessern. Ich mag keine großen Verfälschungen der Bilder. Das Programm, das ich dafür verwende heißt GIMP.

Meine erste Idee war: Nur Karten von Rosen – Heckenrosen, rote Rosen, rosa Rosen, eine schwarzweiße Rose, eine kleine Rosendolde (heißt das so, wenn viele kleine Rosenblüten eng beieinander sind?). Warum? Naja, Pomologie ist die Lehre vom Obstbau und auf dem Gelände der Pomologie in Reutlingen stehen viele Apfelbäume und diese sind bekanntlich Rosengewächse. Außerdem gibt es dort ein Rosengarten Café.

Ja und dann viel mir dieses Efeu wieder in die Hände, aufgenommen in der Pomologie. Und die Spielerei ging los 🙂 Aber auch dieses Mal habe ich mich mit Effekten, wie z.B. Van Gogh oder Glasbausteine, zurückgehalten. Natürlich möchte ich euch das Ergebnis nicht vorenthalten 🙂

Ich finde es riesig, was so ein bißchen Farbe ausmachen. Das rechteckige Bild (Format 4:3) ist das Ausgangsbild.

Ein wenig komme ich mir vor wie Andy Warhol.  Auch ich würde gerne eine Serie daraus machen, als Karte und gerahmt.

Also ich finde dieses Efeu ja ziemlich skurril und durch die anderen Farben, z.B. das Rosa, wird der Eindruck noch verstärkt. Trotzdem mag ich das Motiv sehr.  Wie findet ihr sie?

Irgendwie verrückt…

Herzmotiv Es ist momentan vollkommen irre und ihr werdet mich für verrückt halten, aber bei mir ist schon Weihnachten angebrochen. Im Mai. Verrückt!

Am Mittwoch habe ich meine ersten 100 Weihnachtskarten an die Frau gebracht. Die entstehen jetzt alle in Handarbeit auf meinem Schreibtisch.

Warum so früh? Meine Versicherungsmaklerin versucht immer, frühzeitig alles „einzutüten“. So auch ihre Weihnachtskarten für ihre Kunden. Und nun habe ich bis Oktober Zeit, meine Karten herzustellen 🙂

Einen Teil der Karten werden die Motive vom letzten Jahr zieren. Bilder dazu seht ihr hier: Weihnachsbäume und Elche. Der Rest wird mit gemischten Motiven entstsehen. Da werde ich mich wahrscheinlich „austoben“. Ich habe bereits dutzende Ideen und je länger ich mich mit der Materie befasse, um so mehr Ideen kommen hinzu.

Mein erster Linolschnitt

Aber wahrscheinlich werden „nebenbei“ auch Motive für Geburtstagskarten oder Hochzeitskarten oder … oder … entstehen. Ich lasse euch dann daran teilhaben 🙂

 

 

Meine Karten im Einzelhandel

In einem der vorangegangenen Artikel habe ich es schon erwähnt: Meine Karten sind jetzt auch beim Osiander in Reutlingen zu haben 🙂

Über den Shop, den ich gemeinsam mit meiner Mutter betreibe, werden die Karten gedruckt und vertrieben. Und nun werden sie auch vom Osiander verkauft 🙂 Juhu!!!

Beim Osiander

Für alle, die den Osiander nicht kennen: Osiander ist eine Buchhandelskette in Familienbesitz. 30 Filialen. Meine Lieblingsbuchhandlung in Reutlingen mit einem Café, in dem sich keiner aufregt, wenn mann stundenlag bei einer Tasse Kaffee schmökert. Mit Lesungen und Ausstellungen (wer organisiert die eigentlich??) und einer Schreibwaren-Abteilung.

Und eben diese Filiale in Reutlingen vertreibt jetzt meine Karten. Toll! Nicht??

Morgen gehen sie in Druck…

Es wird Muttertag. Zum ersten Mal habe ich dazu eine Karte entworfen. Morgen früh geht sie in Druck. Vorher wollte ich mein Logo noch fertig machen. Da der Entwurf von mir ist, MUSS es mit auf die Karte.

Das Herz stammt von meiner Häkelnadel!  Jawohl!

Ich hoffe, sie gefällt euch? Ich finde sie schlicht und aussagekräftig.

Mein Klee wird ebenfalls zur Klappkarte „heranreifen“ und aus meinen „Unverwüstlichen“ werden wohl Postkarten. Ab dem Wochenende gibt es die Karten dann bei decoDesign.peters auch zu kaufen.

Hier nun der Vollständigkeit halber noch meine „Unverwüstlichen“ oder „Für einen Lebenskünstler“.