Irgendwie verrückt…

Herzmotiv Es ist momentan vollkommen irre und ihr werdet mich für verrückt halten, aber bei mir ist schon Weihnachten angebrochen. Im Mai. Verrückt!

Am Mittwoch habe ich meine ersten 100 Weihnachtskarten an die Frau gebracht. Die entstehen jetzt alle in Handarbeit auf meinem Schreibtisch.

Warum so früh? Meine Versicherungsmaklerin versucht immer, frühzeitig alles „einzutüten“. So auch ihre Weihnachtskarten für ihre Kunden. Und nun habe ich bis Oktober Zeit, meine Karten herzustellen 🙂

Einen Teil der Karten werden die Motive vom letzten Jahr zieren. Bilder dazu seht ihr hier: Weihnachsbäume und Elche. Der Rest wird mit gemischten Motiven entstsehen. Da werde ich mich wahrscheinlich „austoben“. Ich habe bereits dutzende Ideen und je länger ich mich mit der Materie befasse, um so mehr Ideen kommen hinzu.

Mein erster Linolschnitt

Aber wahrscheinlich werden „nebenbei“ auch Motive für Geburtstagskarten oder Hochzeitskarten oder … oder … entstehen. Ich lasse euch dann daran teilhaben 🙂

 

 

Advertisements

Frühlingsboten – für eine Ausstellung

Am 19.03 bauen wir unsere Ausstellung im Seniorenheim „Am Georgenberg“ in Reutlingen auf. Es ist eine Verkaufsausstellung. Wir haben nur Tische zur Verfügung. Vielleicht wäre noch Platz für eine Staffelei(?) 🙂

Aufgrund dieser Gegebenheiten habe ich mich entschlossen, Karten zu produzieren. Ein paar meiner Osterkarten werden dabei sein (in Form von Klappkarten) und Briefkarten mit Fotos (natürlich mit Blumen passend zur Jahreszeit). Ein paar habe ich schon rausgesucht 🙂

Und hier kommen sie…

Bei Moo ist es möglich, mehrere Motive in einem Rutsch (mit entsprechenden Rabatten) als Karte drucken zu lassen. Das heißt ich könnte auch alle Motive zu einem annehmbaren Preis drucken lassen 🙂 Was meint ihr dazu? Gefallen sie euch? Welches ist euer  Liblingsmotiv?

Ich suche noch ein wenig in meinem Foto-Fundus. Vielleicht bekomme ich ja 10 zusammen 🙂

Frühling im Garten

Auch bei uns wird es jetzt langsam Frühling. Naja, in unserem Garten haben wir ein wenig nachgeholfen (bis auf die Schneeglöckchen) mit Frühlingsboten aus dem Blumentopf.

Und ich glaube die Osterglocke und die kleine Hyazinthe hätten vielleicht das Zeug zur Postkarte (?) für die Ausstellung am Georgenberg 🙂

Be my Valentine – Für immer und ewig

Auf meinem Streifzug durch Reutlingen (während einer meiner Mittagspausen) sind mir diese Schlösser an einer Brücke aufgefallen.

Ich dachte nun, es wäre doch eine nette Idee, daraus eine Valentinskarte (mit ColorKey) zu machen. Was meint ihr?? Das Schloß rechts oder links??

Und falls ihr noch nicht genug vom Valentinstag habt, hier noch ein paar ander Karten(-Entwürfe) zu diesem fantastischen Tag 🙂

Meine Karten im Einzelhandel

In einem der vorangegangenen Artikel habe ich es schon erwähnt: Meine Karten sind jetzt auch beim Osiander in Reutlingen zu haben 🙂

Über den Shop, den ich gemeinsam mit meiner Mutter betreibe, werden die Karten gedruckt und vertrieben. Und nun werden sie auch vom Osiander verkauft 🙂 Juhu!!!

Beim Osiander

Für alle, die den Osiander nicht kennen: Osiander ist eine Buchhandelskette in Familienbesitz. 30 Filialen. Meine Lieblingsbuchhandlung in Reutlingen mit einem Café, in dem sich keiner aufregt, wenn mann stundenlag bei einer Tasse Kaffee schmökert. Mit Lesungen und Ausstellungen (wer organisiert die eigentlich??) und einer Schreibwaren-Abteilung.

Und eben diese Filiale in Reutlingen vertreibt jetzt meine Karten. Toll! Nicht??

Es wird Ostern auf meinem Schreibtisch…

Wir haben Ostermarkt am 09.03.. Es wird Zeit die Osterkarten fertig zu machen, damit sie in den Druck können.

Hier sind die derzeitigen Entwürfe. Der letzte Schliff kommt morgen. Ein paar werden es nicht in den Druck schaffen… Dafür kommen vom letzten Jahr welche dazu. Da ich diese so gut wie verkauft hatte, muss ich sie nachdrucken lassen…

Letztes Jahr war es Klausi, dieses Jahr darf Frida nicht fehlen 🙂

Vier für Nora

Vor ein paar Wochen hat mich Nora gefragt, ob ich ihr nicht ein paar Nikolaus-Karten machen könnte. So ca. 10 Stück.

„Ja“, hab ich gesagt. „Zum Drucken in der Druckerei ist die Auflage etwas gering. Ich mach die so!“ Und dann kam es wie immer: Arbeit, Vorbereitung auf die Märkte und ein handfeste Erkältung,  Terminen bei Kunden und Versicherungsbüros. Gerade gehen die Karten zur Post. Ich hoffe, sie kommen rechtzeitig.

Die Kartenerstellung war dieses Mal vollkommen anders als sonst. Wochenlang ging ich mit Nikolausstiefeln „schwanger“. Eigentlich wollte ich sie alle als Original erstellen. Heute wurde daraus ein Gemisch aus Druck und Original.

Ich habe vier Entwürfe gemacht. Die kommen hier:

Ich habe die Entwürfe wie immer gescannt und nachbearbeitet. Doch dann habe ich die Karten auf Karton ausgedruckt und danach mit goldener und silberner Aquarellfarbe nachbearbeit: Mal beim Schaft, mal den Schnürsenkel, das Glöckchen, … Irgendwie ist jetzt jede doch ein wenig anders. Und natürlich sind alle handsigniert. Jetzt sind es 17(?) Stück. Auf dem Weg zu Nora. 🙂 Hoffentlich gefallen sie ihr!?