Es gibt neue Ausstellungstermine

Es gibt neue Ausstellungstermine für meine Fotos. Dafür habe ich wieder ein paar Fotos in Auftrag gegeben, mit Passpartout und Rahmen

Moment, werdet ihr sagen, das eine war doch schon mal. Ja, ABER… das Bild „Circle“ hängt demnächst in einem Esszimmer 🙂  und dieses Esszimmer gehört nicht zu meiner Wohnung.

Die erste zusätzliche Ausstellung beginnt in 2 Wochen in Bad Urach in der Kurklinik. Wir (ein paar Malerinnen vom Verein und ich) waren zwar dieses Jahr schon mal dort, aber wenn sich eine Gelegenheit bietet, stellen wir auch gerne ein zweites Mal aus 🙂 Die Ausstellung ist vom 15.06. bis 15.09.2015. Wir freuen uns auf regen Besuch!

Eine weitere Ausstellung in Eningen u.A. (unter Achalm) ist ebenfalls in Planung: Im Seniorenheim sogar mit Vernissage und so. Wird bestimmt ganz toll. Am 17.06. treffen wir uns vor Ort, sehen uns die Räumlichkeiten an und besprechen bei einem Kaffee die Einzelheiten. Im Oktober soll dann das Event starten. 🙂

Parallel dazu arbeite ich gerade an einer Einzelausstellung. Aber das ist noch nicht ganz spruchreif. Drückt mir die Daumen, damit es klappt!

Advertisements

Es ist mal wieder so weit…

Das große Bildersichten ist angesagt. Ja und wie macht man es für eine Oster-, Frühjahrs- und später Herbst-Ausstellungg am günstigsten? Soll ich Fotos rahmen lassen? Wenn ja, mit Passpartout? Auf Leinwand? Auf Aluminium? Mit Rahmen oder ohne? Und wie groß? Reicht schon A4 mit Passpartout und Rahmen oder doch größer? Anders?

Wahrscheinlich werde ich ein paar Fotos mit Passpartout und Rahmen machen lassen. Außerdem werde ich mindestens ein  Aluminium-Dibond mit und eins ohne Rahmen mitnehmen. Außerdem dachte ich eventuell an einen A4-Katalog zum Raussuchen und Bestellen und natürlich ein paar Klapp- und Postkarten. Wie findet ihr diesen Plan? Da ich im Residenzschloß in Bad Urach keine Wände zur Verfügung habe, werde ich Staffeleien mitnehmen.

Ich habe nun die letzten Tage und Wochen Bilder gesichtet und gleichzeitig in die Bilderdatenbank eingespielt. Und nun dachte ich mir, ich stelle euch jeden Tag ein bis zwei meiner Favoriten vor 🙂
Sicherlich sind auch Bilder darunter, die ich bisher nie hier veröffentlicht habe.

Hier kommen die ersten 2:

Zentrum (c) Carola Peters Kleine Schnecke  (c) Carola Peters

Und? Wie gefallen sie euch?

Für heute verabschiede ich mich. Morgen kommt dann das nächste Bild 🙂

Mein Blog bekommt eine Fotogalerie

Ich habe mich entschlossen, mal etwas Ordnung und Übersicht in meine Blog-Fotos zu bringen 🙂 und bin gerade dabei eine Fotogalerie zu erstellen. Geordnet nach Themen wie Architektur, Menschen, Natur usw.. Natürlich werde ich nicht alle Fotos dort einordnen, weil manche eben nur Schnappschüsse sind.

Pomologie - Am Rosengartencafe (c) Carola Peters

Vielleicht hat ja auch der ein oder andere meiner Leser Interesse an einem solchen Foto (das würde mich natürlich pyramidal freuen), dann bitte nicht zögern, sondern schreiben, mailen, anrufen! (siehe Impressum) Je nach Auflösung, manche meiner Bilder sind auch mit dem iPhone entstanden, sind die unterschiedlichsten Varianten für die Fotos denkbar: als Grußkarte oder als Alu-Dibond oder als Poster oder als Fototapete oder als Leinwanddruck oder …. Ich kann da gar nicht alle aufzählen. Ein paar Möglichkeiten habe ich bereits in unserem Shop bereitgestellt.

Vielleicht wird aber auch mal eine Galerie auf mich aufmerksam? Man kann ja nie wissen. Dann ist natürlich ein wenig Ordnung auch nicht schlecht.

Und last but not least: Vielleicht hilft mir ja ein wenig Struktur in meinen Fotos auch, meine Ausstellungen vorzubereiten.

Was sagt iht zu meiner Galerie (naja momentan sind es nur ein paar Fotos, aber es werden nach und nach mehr)? Nein, ich meine generell?

Mein Problem ist noch: Wie soll ich die Fotos anordnen? Alle gleich groß nebeneinander oder eher als Mosaik (wie auf den meisten meiner Blog-Artikel)?

Gestern Aufbau und heute geht es los

Wir waren gestern in der Pomologie. Die Pomologie ist ein superschöner Park mit alten Obstbäumen. Pomologie – Die Lehre vom Obstbau. Ich bin gerne dort, z.B. in meiner Mittagspause.

Aber es gibt dort nicht nur Obstbäume, sondern auch jeder Menge Plätze zum Entspannen, zwei kleine Cafés (das Rosengartencafé und das Kaffeehäusle), eine Holzhütte mit Wissenswertem über Bienen, einen Spielplatz, ein Terrarium, einen Imbiß mit Pitpat (das ist eine Mischung aus Billard und Minigolf) und ein Glashaus mit angrenzender Voliere (da sind Sittiche drin).

Und in eben diesem Glashaus beginnt morgen unsere Gemeinschaftsausstellung. Und heute war aufbauen angesagt.

Ab morgen könnt ihr dann Werke unserer Vereinsmitglieder ansehen, bestaunen und erwerben:  Holzarbeiten, Tiffany, Aquarelle, Ölbilder, Zeichnungen, Schmuck, bemaltes Porzellan, Keramik, Teddys, schnuckelige Kleinigkeiten und (fast hätte ich’s vergessen) meine Fotos.

Seit gestern ist nun auch der Dienstplan klar. Ich bin am 06.09. ab 14:30 Uhr und am 14.09. ab 11:00 Uhr vor Ort.

Nach der ganzen Plackerei gab’s für uns alle noch einen kleinen Umtrunk. Die ersten Besucherinnen bekamen auch etwas ab vom Sekt (mmmmmhhh – Rotkäppchen-Sekt! Da schlägt das anhaltinische Herz höher :-)) und den Häppchen.

Plakat Pomologie-GlashausWir FREUEN  uns alle RIESIG über BESUCHER!  Und die ersten waren auch schon da. DANKE!

Die Ausstellung kommt näher

Vorhin habe ich die letzten Klappkarten für die September-Ausstellung in Auftrag gegeben. Wenn alles klappt, sind diese am Montag da. Das reicht gerade noch zum „Eintüten“, d.h. alle Karten bekommen eine Schutzhülle und werden mit Preisen versehen. Die quadratischen Karten mit den Efeu-Motiven sollten übermorgen schon da sein. Diese bekommen dann schon am Wochenende ihre schützende Hülle und jeweils ein Exemplar der  quadratischen wird sogar gerahmt. Das wird schick! Freue mich schon! 🙂 🙂

Und damit ihr sehen könnt, wie die Karten von heute aussehen, gibt es jetzt ein paar Fotos der Motive.

Ich hoffe, sie gefallen euch?! Mir gefällt am meisten die rote Weberkarde 🙂 , auch wenn diese am Rechner als Farbspiel entstanden ist. Ich mag eifach diesen Rotton.

Ab dem 05.09.2014 gibt es sie im Glashaus der Reutlinger Pomologie zu sehen. Und wenn ihr Glück habt, habe ich gerade Dienst 🙂

 

Spielen für die Ausstellung

Demnächst habe ich Ausstellung in der Pomologie in Reutlingen. Demnächst heißt am 05.09.2014. Es ist eine Gemeinschaftsausstellung mit anderen Mitgliedern unseres Vereins. Und nun sitze ich ich hier und brüte seit ein paar Tagen, welche Bilder ich mitnehme, wie die Karten aussehen sollen. Diese Woche MUSS ich das abschließen, sonst sind sie nicht mehr rechtzeitig da. Das wäre blöd!

Während ich die Bilder sichte, berabeite ich sie auch noch ein wenig. Und eigentlich möchte ich da mit wenigen Handgriffen zum Ergebnis kommen, d.h. ein wenig aufhellen, Kontrast bearbeiten, den Bildausschnitt ändern, Farben verbessern. Ich mag keine großen Verfälschungen der Bilder. Das Programm, das ich dafür verwende heißt GIMP.

Meine erste Idee war: Nur Karten von Rosen – Heckenrosen, rote Rosen, rosa Rosen, eine schwarzweiße Rose, eine kleine Rosendolde (heißt das so, wenn viele kleine Rosenblüten eng beieinander sind?). Warum? Naja, Pomologie ist die Lehre vom Obstbau und auf dem Gelände der Pomologie in Reutlingen stehen viele Apfelbäume und diese sind bekanntlich Rosengewächse. Außerdem gibt es dort ein Rosengarten Café.

Ja und dann viel mir dieses Efeu wieder in die Hände, aufgenommen in der Pomologie. Und die Spielerei ging los 🙂 Aber auch dieses Mal habe ich mich mit Effekten, wie z.B. Van Gogh oder Glasbausteine, zurückgehalten. Natürlich möchte ich euch das Ergebnis nicht vorenthalten 🙂

Ich finde es riesig, was so ein bißchen Farbe ausmachen. Das rechteckige Bild (Format 4:3) ist das Ausgangsbild.

Ein wenig komme ich mir vor wie Andy Warhol.  Auch ich würde gerne eine Serie daraus machen, als Karte und gerahmt.

Also ich finde dieses Efeu ja ziemlich skurril und durch die anderen Farben, z.B. das Rosa, wird der Eindruck noch verstärkt. Trotzdem mag ich das Motiv sehr.  Wie findet ihr sie?