Und noch ’ne Ausstellung

Am Wochenende habe ich mi Nora telefoniert. Wir wollten ursprünglich gemeinsam eine Osterausstellung in den Räumen ihrer Steuer-Kanzlei machen. Aber ich hatte viel zu tun und von ihr kam auch kein Ton, also hatte ich die Ausstellung in Dessau schon abgeschrieben. Bis zu diesem Wochende… 🙂

Heute nun habe ich die Drucke dafür fertig gemacht. Gezeigt werden meine Osterkartenentwürfe. Diese nun habe ich nun in mühevoller Kleinarbeit zu (Foto-)Papier gebracht. Leider ist es ein Unterschied, ob ich einen Entwurf für eine Karte ferig mache oder für A4. Das hat vielleicht gedauert!! Ewig lange war ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Nun hoffe ich, dass sie auch Nora und ihren  Mandanten gefallen. Wie ist es mit euch?? Insgesamt sind es mehr als 10 Motive. Und hier ein kleiner Vorgeschmack:

Wenn jemand von euch, meinen von mir hochgeschätzen Lesern, die Werke besichtigen möchte, dann schreibt mir einfach, um an die Adresse ranzukommen 🙂 Gerne werde ich aber Nora fragen, ob ich Ihre Firmen-Adresse weitergeben darf.

Nun ist aber Schluß für heute. Seit heute ist mein neues Bett komplett….. 🙂

Advertisements

Noch ein Nachtrag zum Artikel: Warum ich momentan Grußkarten entwerfe

Das wichtigste Argument, warum ich das mache, habe ich natürlich vergessen: ES MACHT SPASS! 🙂

Ich mag dieses Postkarten-Format einfach und es ist momentan einfach toll, Sachen zu Papier zu bringen ohne großen Firlefanz, Komposition, Beachtung der Perspektive, Schatten, Licht. Manchmal ist es einfach los und fertig! Wie ein Schappschuß meiner Ideen. Wunderbar!

So – das wollte ich jetzt undbedingt noch loswerden.

P.S. Kennt ihr eigentlich schon meinen Rudi? Ich bin mit dem Roh-Entwurf zwar noch nicht ganz zufrieden, aber darf ich vorstellen: Rudi, das weihnachtsbaumfressende Rentier 🙂

Rudi

Warum ich momentan Grußkarten entwerfe

Momentan entwerfe ich ja wie eine wilde Gruß- und Postkarten. Andere malen große (Öl- , Acryl- oder Aquarell-) Schinken, ich gebe mich mit Kleinigkeiten zufrieden. Weil ich so bescheiden bin!?

Die Geschichte mit meinen Entwürfen hat eigentlich mehrere Ursachen:

  • Erst vor einem knappen Jahr habe ich erst wieder zu Stift und Pinsel gegriffen, d.h. ich bin etwas „eingerostet“
  • Klappkarten haben ein Format, dass man bzw. frau gut im Griff hat
  • Es lassen sich viele Techniken ausprobieren, ohne dass es beim Papier richtig teuer wird (das erledigt das Zubehör schon: Aquarell-Farbe, Tuschestifte, Pinsel …)
  • Es lassen sich schnell Ergebnisse sehen
  • Ohne großen Aufwand lassen sich Ideen in die Tat umsetzen
  • Was ist ein Geschenke-Shop (decoDesign.peters) ohne Grußkarten?

Naja, viel Aussage läßt sich in eine solche Karte nicht transportieren, aber eine Freundin, die übrigens selbst Aquarelle malt, hat mir verraten: „Das ist immer auch gar nicht so wichtig!“

Und so versuche ich kleine, manchmal witzige, manchmal mit Aussge, manchmal ohne, manchmal normale Kuntwerke zu schaffen. Ich hoffe, sie gefallen euch!?

Ihr dürft mir gerne eure Meinung als Kommentar hinterlassen…

Und falls ihr Gefallen habt an einem meinen Bildchen, lasst es mich einfach wissen…

Und noch mal ein Paar Entwürfe zu Weihnachten…

Hier kommen meine Weihnachtskarten-Entwürfe von gestern und heute. Langsam „schieße“ ich mich auf das Thema ein 🙂 Was meint ihr?

Naja, meinen „Baum zu Pisa“ muss ich noch mal einscannen. Ist leider nicht ganz gerade…

Von draußen vom Walde…

Am Wocheneden habe ich mal wieder meiner weihnachtlichen Phantasie freien Lauf gelassen. Aber ich glaube, das war bei Weitem noch nicht alles… 🙂 Aber hier der nächste Vorgeschmack:

Bald schon ist Weihnachtszeit…

Wie aus dem meinem letzten Artikel schon ersichtlich, stecke ich mittendrin in den Enwürfen für Weihnachten. Hier kommen die ersten Ergebnisse… 🙂

Und für alle, die das Lied zur Überschrift nicht kennen, hier der passende Link
🙂