Rügen 2014 – Tag 2

Tag 2 unseres Malkurses fand im Hafen von Groß Zicker. Netter kleiner Hafen. 🙂

Wir wollten Boote malen. Eigentlich sollten es alte Fischerkähne sein. Was unser erwartete, war einweißes Motorboot. Fischerkahn? Fehlanzeige!

Mir ging an Tag 2 das Malen besser von der Hand 🙂 Aber dieses Boot…

Wie man auf den Bildern sieht, war Sonne angesagt. Ergebnis: Sonnenbrand 😦

Advertisements

Rügen 2014 – Tag 1

Mein Urlaub beginnt mit einem Aquarellkurs.

Wir sind  vier Kurs-Teilnehmer. Kursleiter ist FRank Koebsch. Ich habe schon ein paar Mal von ihm berichtet: Wir kennen uns übers Internet. Er malt wunderbare Aquarelle. Und nun bin ich Teilnehmerin seines Kurses „Malreise Faszination Rügen“.

Den Kurs finde ich toll! Ich lerne einiges über Technik, z.B. Lasuren. Und dann gibt es da noch den Satz:  „In der Ruhe liegt die Kraft“. Soll heißen, ein gutes Bild „will Weile haben“. Hmmmh…. Leider lassen meine Konzentration und meine Ruhe etwas zu wünschen übrig 😦 Zu viel Stress in den letzten Wochen.

Aber hier gibt es schon mal ein paar Eindrücke (ein Bild von mir ist jetzt nicht dabei, auch kein Aquarell)

Meine Aquarelle werde ich wohl noch nachbearbeiten müssen. Ich bin zu langsam und zu unkonzentriert. Aber ich arbeite daran 🙂

Rügen 2014 – Anreise

Auch dieses Jahr habe ich mich wieder auf Rügen eingemietet 🙂 Ich LIIIIIEEEEBE diese Insel!

Nach einem kurzem Zwischenstopp in Dessau bei meiner Freundin, bin ich heute am Nachmittag hier angekommen. Und natürlich habe ich auch meine Kamera dabei. Und natürlich kommen hier meine ersten Bilder (soweit es meine Internetverbindung zuläßt)

Wie ihr seht, war die Anreise grau und stürmisch. Aber das legt sich in den nächsten Stunden. Vorhin hat sich schon mal ein kleiner Sonnenstrahl in meine Ferienwohnung verirrt 🙂

So, und nun werde ich mich aufraffen und in der Linde die ersten Kursteilnehmer kennenlernen. Ab morgen habe ich 3 Tage lang Aquarellkurs 🙂 Ich freu mich schon! 😀

Irgendwie verrückt…

Herzmotiv Es ist momentan vollkommen irre und ihr werdet mich für verrückt halten, aber bei mir ist schon Weihnachten angebrochen. Im Mai. Verrückt!

Am Mittwoch habe ich meine ersten 100 Weihnachtskarten an die Frau gebracht. Die entstehen jetzt alle in Handarbeit auf meinem Schreibtisch.

Warum so früh? Meine Versicherungsmaklerin versucht immer, frühzeitig alles „einzutüten“. So auch ihre Weihnachtskarten für ihre Kunden. Und nun habe ich bis Oktober Zeit, meine Karten herzustellen 🙂

Einen Teil der Karten werden die Motive vom letzten Jahr zieren. Bilder dazu seht ihr hier: Weihnachsbäume und Elche. Der Rest wird mit gemischten Motiven entstsehen. Da werde ich mich wahrscheinlich „austoben“. Ich habe bereits dutzende Ideen und je länger ich mich mit der Materie befasse, um so mehr Ideen kommen hinzu.

Mein erster Linolschnitt

Aber wahrscheinlich werden „nebenbei“ auch Motive für Geburtstagskarten oder Hochzeitskarten oder … oder … entstehen. Ich lasse euch dann daran teilhaben 🙂

 

 

Gegen den Wind

Wir hatten heute Sch…wetter! Naja, Regen muss auch mal sein! Aber Graupel auch?? Auf jeden Fall war es naß und kalt und ich mußte eh noch programmieren (Freiberufler kennen in den seltensten Fällen Feiertage, zumindest die, die ich so kenne). Beim Blick aus dem Fenster fiel mir dieser kleine Kerl auf

Gegen den Wind

Natürlich hat er zwischendurch immer mal wieder versucht, wegzuschwimmen. War gar nicht so einfach bei der Wassergeschwindigkeit. Fliegen war wohl bei dem Wind auch keine echte Option.  Irgendwann hat er es dann doch geschafft. Sah anstrengend aus. Und dann hatten wir Wetter „erster Kajüte“: Es goß. Es blitzte. Es graupelte.

Und wie war es bei euch?

Wünsche euch einen angenehmen Feiertags-Abend!