Stausee

Sonntag war Kaiserwetter 🙂 . Also tolles Wetter für einen Ausflug. Und nachdem ich unseren Osterkarten-Nachdruck bei MOO „eingetütet“ hatte, ging’s los. Wir waren am unteren Stausee von Metzingen-Glems. Es war unser erster Besuch dort. Viel Wasser gab’s nicht gerade und die Farbe des (vorhandenen) Wassers war auch nicht gerade einladend, eher gewöhnungsbedürftig (gift-)grün. Brrrrr! Aber vielleich lag das ja nur an dem flachen Wasser? Oder daran, dass das Jahr noch so jung ist? Keine Ahnung! Fotos habe ich natürlich trotzdem gemacht 🙂 Einmal rund um den Stausee.

Advertisements

Mein erstes Porträt

Das Foto ist letzte Woche entstanden. Während einer kleinen Pause saßen mein Kollege und ich vor der Tür während die Sonne so schön auf uns herab schien. Wir saßen also auf der Sonnenseite des Lebens 🙂 und ich hatte die Kamera in der Hand…

Heute habe ich gefragt, ob ich das Foto auch verwenden darf. Ihr wißt schon: Persönlichkeitsrechte und so. Und hier ist es.

P1040885_900x675

Ausflug zur Mittagspause

Unter der Woche, genauer am Donnerstag, gab’s hier Bombenwetter. Wen es da noch im Büro hielt, war selber Schuld! Ich habe auf jeden Fall meine verspätete Mittagspause genutzt, um raus zu kommen: Büro – Bäckerei – Büro mit Umweg über den Volkspark und die Pomologie. Traumhaft!

Aber seht selbst: Frühlingsimpressionen aus Reutlingen

Frühling im Garten

Auch bei uns wird es jetzt langsam Frühling. Naja, in unserem Garten haben wir ein wenig nachgeholfen (bis auf die Schneeglöckchen) mit Frühlingsboten aus dem Blumentopf.

Und ich glaube die Osterglocke und die kleine Hyazinthe hätten vielleicht das Zeug zur Postkarte (?) für die Ausstellung am Georgenberg 🙂

…und es geht schon wieder los…

Gestern hatten wir Vereinssitzung vom Kunstverein. Davon gibt es jeden Monat eine.

Schmachter See

Dabei wurden die nächsten Ausstellungen besprochen. Nun werde ich zusätzlich am 29.03.2014 in Metzingen in der Kelter (Weinbaumuseum) in Metzingen an der Ausstellung mit Fotos teilnehmen. Da die anderen Bilder bis dahin noch in Bad Urach hängen, heißt das: Noch mal Bilder auswählen, noch mal Bilder drucken lassen. Außerdem werden wir in Metzingen die Bewirtung übernehmen und das heißt: Kuchen backen 🙂 und bedienen.

Auf jeden Fall werde ich auch dieses Mal wieder, um mir die Auswahl ein wenig zu erleichtern, ein paar meiner Lieblingsbilder veröffentlichen. Wie auch schon beim letzten Mal bin ich auf eure Kommentare gespannt. Das Foto (der Schamchter See in Binz/Rügen) in diesem Beitrag gehört auch schon dazu.

Zusätzlich gibt es noch eine Oster-Ausstellung in der Reutlinger AltenHilfe im Haus Georgenberg. Und das heißt (Oster-)Karten drucken lassen 🙂 Und damit wieder jede Menge Bilder. Hoffentlich schaffe ich noch ein paar Karten-Entwürfe mit Pinsel und Farbe…

 

Liebster Award

Britta hat mich nominiert, für den „Liebster award“. Sie hat einen tollen Blog: Ereignisreich. Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich bei ihr bedanken: DANKE! Es hat mich sehr gefreut und ich bin gerne dabei.

Diesen Award kannte ich noch nicht. In Kurzform: Der nominierte beantwortet 11 Fragen, nominiert selbst 11 Blogs und stellt 11 neue Fragen. Der 2. und 3 Teil der Aufgabe ist dabei der schwierigste Part.

Auf jeden Fall lernt man aber jede Menge Blogs kennen 🙂

Aber jetzt erst einmal der 1. Teil (Brittas Fragen-Katalog):

1. Hast Du ein Vorbild? Erzähl mal darüber!

Ich befürchte, da fällt mir niemand ein. Darüber habe ich auch, ehrlich gesagt, noch nicht nachgedacht.

2. Womit kann man Dich so richtig aus der Reserve locken?

Wenn ich unter Druck gesetzt werde, Zeitdruck z.B.. Also ich meine jetzt nicht den Zeitdruck, den ich selbst verursacht habe, weil ich etwas vor mir her geschoben habe und jetzt Abgabetermin ist, sondern den Druck, den andere auf mich ausüben. Z.B. weil die anderen zu ungeduldig sind, nicht einsehen, dass „gut Ding auch Weile braucht“. Wenn die Situation sich dann so zuspitzt, dass ich mit dem Rücken zu Wand stehe, dann breche ich aus. Das passiert recht selten und führt immer zu Verblüffung bei meinem Gegenbüber. Der Zwerg (ich bin nur 1,56 m) wird dann 3m groß…

3. Wofür wirst Du schwach?

Urlaub auf Rügen, gutes Essen, der Blick eines Lausbuben (egal wie alt) 🙂

4. Pssst… was ist Dein GROSSES ZIEL?

Ich hätte gern ein Café mit Galerie mit Bildern von anderen oder auch mal von mir, mit gemütlichen Ecken und selbstgestrickten Decken (oh das reimt sich! 🙂 ), Strick-Treffs mit Kaffee, mit selbstgebackenem Kuchen. Naja, das ist mein Plan für’s „Altenteil“, so ab 50.

5. Kannst Du gut allein sein?

Also ich kann ziemlich gut alleine sein. Ich liebe und brauche das auch! Damit „erde“ ich mich und tanke auf.

6. Lieber Theater oder lieber Kino?

Eindeutig Theater. Ich liebe diese Atmosphäre dort und die Pausen und dass die meisten sich dafür in Schale werfen.

7. Bist Du ein Sommer- oder ein WinterMensch?

Eigentlich Frühling und Frühsommer. Ich mag die große Hitze genau so wenig wie Kälte, Eis und Schnee. Aber wenn die beiden Extreme ganz fehlen, ist es auch nicht schön. Ein Tag Schnee hätte mir diesen Winter schon gereicht, war aber nicht (zumindest bisher)

8. Wohin geht Deine nächste Reise?

Rügen oder Darß, Usedom wär auch nicht schlecht. Oder ich versuche mal rauszubekommen, was andere (z.B. Britta) so an Dänemark mögen. Kurzum: Es ist noch nicht geplant.

9. Worüber bloggst Du besonders gern?

Ich blogge darüber, was so in meinem Atelier entsteht: Fotos, Karten, Bilder, Wolldecken, … , Seminarbesuche, Ausflüge mit Freunden, … Manchmal blogge ich auch, was micht gerade umher treibt (so wie meine Fotoausstellung). Ich sortiere mich dann über das Schreiben. Aber es ist kein Tagebuch und keine Therapie…

10. Wie wäre das für Dich, wenns morgen kein Internet mehr gäbe?

Dann wird’s schwierig für mich, mittelschwere bis sehr große Katastrophe: Ich bekomme meine Aufträge über Internet und Email. Viele fachliche Sachen muß ich auch manchmal googeln, in der Hoffnung, dass andere auch schon dasselbe Problem hatten. Mein Ausweg wäre: Ich mach‘ das Café gleich auf 🙂 Ach ja – und die Blogs, die würden mir fehlen. Diesen Award gäbe es dann auch nicht. Schade!

11. Gibt es ein Buch, das Dich richtig beeindruckt/beeinflusst hat? Welches?

Ich lese gerade „Endloses Bewusstsein“. Dabei geht es um Nah-Tod-Erfahrungen (NTE). Ich war zwar schon mal bewußlos, aber das Licht am Ende des Tunnels habe ich nicht gesehen (müssen? können? oder dürfen?) Aber es ist faszinierend, dass die Beschreibungen der Betroffenen mit NTE sich ähneln.

Nun der 2. Teil (mein Fragen-Katalog):

  1. Welche Stärken/Schwächen hast du?
  2. Hast du ein Lieblingslied? Wenn ja, welches?
  3. Wenn du 1 Wunsch frei hättest, was würdest du dir wünschen (neben Weltfrieden und Gesundheit für deine Familie)?
  4. Hast du einen Lieblingsort? Wenn ja, welchen?
  5. Was ist dein Traumberuf?
  6. Was möchtest du in deinem Leben unbedingt noch erleben?
  7. Was ist dein Hobby? Oder gibt es sogar mehrere?
  8. Wein, Bier oder alkoholfrei? Was trinkst du am liebsten?
  9. Landei oder Stadtmensch?
  10. Mal angenommen, du würdest wiedergeboren. Würdest du alles noch einmal so machen?
  11. Was ist dein Lieblingsbuch? Und warum?

Nun Teil 3 (meine Nominierungen):

  1. http://filztaschen.blogspot.de/
  2. http://silkewinterautorin.wordpress.com/
  3. http://stich-schlinge.de/
  4. http://sberendonk.wordpress.com/
  5. http://lebenliebentanzen.wordpress.com/
  6. http://marijapopadinets.wordpress.com/
  7. http://kunterbunt11.wordpress.com/
  8. http://frolleinelfriede.blogspot.de/
  9. http://chaosfabric.wordpress.com/
  10. http://peppigcolored.blogspot.de/
  11. http://kronprinzessinm.wordpress.com/

Natürlich dürfen auch alle, die nicht auf der Liste stehen und Lust haben mitzumachen, diese Fragen beantworten :)

Regeln:

  • Ihr müsst die Person verlinken, die euch nominiert hat
  • Ihr  müsst 11 Fragen, die die verlinkte Person gestellt hat, beantworten
  • Sucht Euch 11 Leute, die unter 200 Follower haben und nominiert sie und informiere sie darüber
  • Überlegt Euch 11 Fragen für die neu nominierten Personen

Netzteil

Eigentlich wollte ich heute noch ein wenig arbeiten, also an meinem Software-Paket „schrauben“, das ich Montag ausliefern möchte, zum Test vorerst. Tja und dann ist es passiert: Mein Rechner sagt, dass er nur mit Akku läuft, obwohl das Kabel angeschlossen ist. Wackeln am Stecker in der Steckdose, an der Buchse am Rechner, am Mittelteil des Kabels – Nichts! Also noch mal das ganze Gerüttel – wieder nichts. Hmmmh…. und nun?? Neuer Rechner? Sofort? Sch… da müssen dann alle Programme installiert werden… Mist! Das kostet ohne Ende Zeit!

Also habe ich mir einen guten Rat via Telefon besorgt:
1. Es gibt Universal-Netzteile. Vielleicht klappt es ja mit dem?
2. Baugleicher Rechner und Festplatte tauschen. Aber wo bekomme ich einen solchen Rechner her? Meiner ist mittlerweile 5 Jahre alt (und ich konnte mich bisher nicht beklagen!) Ebay???

Mann war ich heute froh, in der Nähe einer Großstadt zu wohnen, deren große Geschäfte auch Samstags bis 20:00 Uhr geöffnet haben! Also rein in den nächsten Elektro-Fachmarkt (Saturn). Natürlich ohne Rechner und Netzteil. Ein kurzes Gespräch mit dem Verkäufer und schnell wurde klar: Ab nach Hause und Rechner und/oder Netzteil holen.

Und beim Rausgehen sah ich ES: Das Reiseobjektiv bzw. Superzoom für meine Kamera. Seit Monaten mache ich eine Riesenwelle drum rum. Bestellen? Nicht bestellen? Ansehen? Ja, aber wo? Mediamarkt? Die müssen das auch erst bestellen. Hmmmh… Ja haben wollen, aber…. Doch bestellen? Unbesehen? Vielleicht gefällt es mir ja doch nicht? Ja, aber… Seit Mai letzten Jahres habe ich meine Panasonic und seitdem „tänzle“ ich um dieses Objektiv.

Und heute? Da stand da dieses Ding und „rief“: Kaufen!

Also bin ich zurück und habe meinen Rechner (incl. Netzteil) UND meine Kamera mitgenommen und noch mal hin. Das Netzteil war wirklich futsch (die haben das dort getestet) 😦 , aber der Kauf des Universal-Netzteils war ein Kinderspiel. JA und dann war das Objektiv dran….

Und nun? Ja jetzt habe ich ein neues Objektiv 🙂 *riesig freu* Ach ja, die ersten Bilder damit gibt es dann erst frühestens morgen.

Reiseobjektiv