Auf Hesses Spuren – Teil 1

Andreas, der Lebensgefährte einer Freundin ist Hesse-Fan, Hermann Hesse. Anläßlich des Geburtstages von Andi (im August) hat seine Freundin so eine Art Schitzeljagd mit ihm veranstaltet. Vier Tage lang 🙂 Jeden Tag bekam er einen Hinweis, was an dem Tag „geboten“ wurde. Und das Witzige daran: Er war der Fahrer, durfte aber nicht beim Einstellen des Navis dabei sein und wußte auch nie wohin es geht 🙂

Was hat das Ganze mit mir zu tun? Ich durfte die Zwei ein Stück begleiten. Von den 4 Tagen war ich 2 mit von der Partie 🙂 DANKE!

Erste Station: CALW

Für mich begann der Trip mit einer Stadtführung durch Calw. Calw ist die Geburtsstadt von Hermann Hesse,  einst ungeliebter Sohn bis sich Calw eines Besseren besonnen hat 🙂

Wir hatten die Stadtführung zu dritt 🙂 Toll! Ich kannte Calw bisher nur vom Durchfahren. Jetzt durfte ich Calw als nettes kleines Städtchen kennenlernen, mit viiiiieeel Fachwerk. Hesse hat seine Heimatstadt in seinen Geschichten verewigt, hat ihr aber den Rücken gekehrt und ist nicht wieder zurück gekommen. Schade eigentlich!

Hier kommt nun meine persönliche Calw-Galerie.

Alles in allem war Calw eine kleine Entdeckung für mich: Hesse-Haus mit einem Textilwaren-Geschäft im Erdgeschoß, Hesse-Museum, Musikschule, Kirche und jeder Menge Fachwerk. Vielleicht habt ihr ja jetzt Lust auch mal hinzufahren? Es lohnt sich!

Den Abschluß des Tages bildete ein Essen im Krabba Nescht. Das Essen war gut und ausreichend. Das Ambiente war sehr interessant: Eine riesige Scheune mit lauter kleinen Kleinigkeiten, auf mehreren Ebenen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s